Arbeitsgruppe 'Streuobstwiese'

Gehölzschnitt - Wildblumenwiese - Totholz

 

Aktuelles | 28.07.2020

Wir haben in diesem Jahr bereits viel erreicht (Obstbaumschnitt, Benjeshecke, Anlegen einer Naturhecke), aber auch noch einiges in Planung. Von einigen Aktiven kam dazu der Vorschlag, die weiteren Aktionen in kleinere Häppchen aufzuteilen wie auch die Termine frühzeitig bekanntzugeben. Das wollen wir gerne aufgreifen und haben uns in der Arbeitsgruppe abgestimmt, uns an jedem ersten Samstag im Monat  auf der Wiese zu treffen. Gäste sind gerne willkommen.

Die nächsten Termine sind (jeweils ab 10 Uhr):

   - 5. September

   - 3. Oktober (Ausweichtermin: 10.Oktober)

 

Das Programm für September wird in Kürze bekanntgegeben.

 

Euer Weg zur Wiese

per ÖPNV

Anreise aus Duisburg: Nehmt die Buslinie 910 bis zur Haltestelle Rubbert. Von dort sind es noch 5-10 Minuten Fußweg (siehe Karte).

Anreise aus Oberhausen: Nehmt die Buslinie 954 und fahrt bis zur Siegesstraße (die Haltestelle liegt auf Höhe der Aral-Tankstelle | siehe Karte). Fußweg: gute 5 Minuten.

 

per Pkw

Wenn ihr über die Autobahn kommt (A59), nehmt die Abfahrt Duisburg-Walsum (AS 3), an der Ampel rechts, danach etwa 2 km dem Straßenverfolg folgen. Am Kreisverkehr links und an der nächsten Einmündung wieder rechts. Nach etwa 350 Metern seht ihr rechts eine Windmühle. Dahinter zweigt der Holtener Mühlenweg (Oberhausen) rechts ab. Achtung: Die Straße ist sehr schmal und kann leicht übersehen werden. Parkmöglichkeiten sind auf der Karte markiert. Vom Holtener Mühlenweg aus haltet euch dann bitte links. Bis zur Wiese sind es nur ein paar Minuten.

Quelle: www.google.de/maps (Texte und Grafikelemente nachträglich eingefügt)
Quelle: www.google.de/maps (Texte und Grafikelemente nachträglich eingefügt)

09.05.2020

Heute haben wir mit der "Routine" begonnen.

Dank der Helferinnen und Helfer konnten einige Baustellen in Angriff genommen werden:

 

Japanischer Staudenknöterich: Jungtriebe waren stellenweise auf über 1,50 m in die Höhe geschossen; Triebe wurden bodennah abgeschnitten, das Schnittgut blieb vor Ort (ohne Bodenkontakt); Schnitt soll regelmäßig wiederholt werden; Option des Ausgrabens wird erstmal nicht weiter verfolgt

 

Naturhecke: die neu gesetzten Sträucher waren teils von Gras überwuchert; als provisorische Maßnahme wurde das Gras von Hand ausgerupft; beim nächsten Treffen soll ein Freischneider zum Einsatz kommen; weiteres Problem ist die Trockenheit; bislang wurde mit Kanistern gewässert, was mit fortschreitender Jahreszeit immer schwieriger werden dürfte; wir bemühen uns, Bezugsquellen bei der Stadt aufzutun

14.03.2020

Unsere erste größere Aktion auf der Wiese.

Es wurde viel geschafft. Hier ein kurzes Protokoll:

 

Pflanzen einer Naturhecke

So ganz reichte der Platz für die vielen Sträucher nicht; da waren die Wünsche wohl größer als die Realität.

Errichten einer Benjeshecke

Das Ergebnis kann sich sehen lassen - ein echter Hingucker.

Anbringen von Nistkästen

Die Meisen haben schon einmal vorbeigeschaut, dem Steinkauz muss noch jemand Bescheid sagen.

Aufsammeln von Müll

Hoffen wir, dass das nachhaltig war.

 

An dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern einen ganz herzlichen Dank.

 

Weitere Aktionen sind geplant. Termine folgen.

 

Kontakt: nabudu.streuobst@mail.de

 

Wem der Name nichts sagt:

So sieht sie aus, unsere neue Benjeshecke: 4 Meter lang, 1 Meter breit und gut 1,5 Meter hoch - ein echter Hingucker. Weitere Bilder in der Galerie.

29.02.2020

In dieser Woche haben unsere Obstbäume den ersten Schnitt seit vielen, vielen Jahren erhalten.

Fotos folgen.